Mikrowellentag bei HB9BA © HB9GSO
Home News Termine der Verein Aktivitäten Vorstand Dokumente/Berichte Statuten Geschichte Kursangebote Technik unsere Relais Anlage Solothurn Anlage Weissenstein ATV HamNet Remote-Betrieb Ham-Börse Kontakt Ihre Nachricht Trefffrequenzen Anfahrtsbeschreibung Aufnahmegesuch Links Impressum

der Verein → Dokumente und Berichte → Notfunk

Notfunk, Blackout, 'Kluger Rat Notvorrat'

ein paar Gedanken von Armin HB9MFL und Walter HB9TOG

Notfunk, Blackout, 'Kluger Rat Notvorrat' sind Stichworte zu Krisensituationen die eintreten könnten.

Am 8.10.21 fand eine Notfunktagung der USKA CH statt. Einen Bericht dazu findet ihr hier.

In der Woche KW41 informiert Radio SRF in verschiedenen Sendungen zu diesem Thema.

Was kann ich als Mitglied von HB9BA zu diesem Thema beitragen?

Ein Szenario, auf welches sich jeder von uns je nach seinen Möglichkeiten vorbereiten kann, ist ein länger andauernder Stromausfall. Die Behörden stützen sich auf das POLYCOMNETZ. Dieses wird mittels zusätzlicher Stromquellen bei einem allgemeinen Stromausfall aktiv gehalten. Dieses Funknetz dient aber nicht dazu sogenannten 'Wellfare-Funk' zu ermöglichen.

Genau hier könnten wir mit unseren Anlagen einspringen. Wenn in der Wohngemeinde bekannt ist, dass eine Amateurfunkanlage betrieben wird, so könnten euch Bewohner im Krisenfall bitten Meldungen ins Nachbardorf zu senden, wenn beispielsweise ihre Handys entladen sind und/oder auch das öffentliche Netz nicht mehr verfügbar ist.

In dieser speziellen Notsituation sind Meldungen von Dritten an Dritte seitens BAKOM erlaubt. Was heisst das für uns?
Die eigene Station so einrichten, dass wir auch nach 2-3 Tagen Stromausfall immer noch Betrieb machen können. Hier geht es nicht darum, mit hoher Leistung und riesigen Antennen DX-Betrieb zu tätigen; nein, es genügt, mit einem Rundstrahler und einfachem Gerät mit kleiner Leistung die nähere Umgebung erreichen zu können. Dazu reicht bereits ein grösserer Autoakku, welcher unter normalen Bedingungen immer in Schwebeladung gehalten wird. Solarzellen plus ein kleines Stromaggregat können dies unterstützen. Im Krisenfall sind einfache Lösungen gefragt.

Wichtig ist, dass die lokalen Behörden wissen, dass ihr mit eurer Anlage im Krisenfall ein Kommunikationspunkt für 'Wellfare-Funk' seid. Der Vorstand von HB9BA möchte euch hiermit ermuntern in diesem Sinne aktiv zu werden.

Weiterführende Links: USKA, DARC und ARRL

 

zurück zu Dokumente und Berichte